Der Zauber der sanften Hügel

Boschetto sul Mare

Einem Märchenbuch entsprungen – das Boschetto sul Mare

In meinen diversen Texten haben Sie schon gelesenen, dass die Landschaft der südlichen Marken (Le Marche), das Picen, wie dieser Teil richtig heißt, geprägt ist von Hügeln und Gebirge. In den Hügeln stehen verstreut die Case coloniche und die Rusticos, die alten Gutshöfe. Es waren die Häuser der Gutsbesitzer, die ihren Grundbesitz überblicken wollten, am besten vom Zentrum des Besitzes aus. Ihre Architektur ist überall die gleiche, im Erdgeschoss der Stall für das Vieh, im ersten Stock die Wohnräume und unter dem Dach lebten die Tauben. Viele wurden in den letzten Jahren umgebaut und zu schönen Ferienhäusern gemacht. Oft ultraschick, den heutigen Ansprüchen angepasst, aber mit viel Glück trifft man doch auf ein Haus, das in seiner Ausstattung das widerspielgelt, was es eigentlich auch ist: ein Rustico. Ein Ferienhaus für die Urlauber, die Natur und Bewegungsfreiheit lieben, die ihre Kinder bedenkenlos im Garten und am kleinen Pool spielen lassen können und deren vierbeinige Familienmitglieder ungebremst ihre Entdeckerfreude ohne Leine ausleben können.

Mit viel Freude kann ich nun ein Rustico vorstellen, das mich auf den ersten Blick faszinierte und an Märchen erinnerte.
Unweit des Meeres, ca. 3,5 km zu den sandigen Stränden von Cupra Marittima, liegt das Rustico Boschetto sul Mare inmitten des Grüns, umgeben von Bäumen und Sträuchern, so als ob man sich in einer vollkommen anderen Welt befinden würde, obwohl es nur ca. 250 m zur oberhalb nach Cupra Marittima, Paese alto Marano (antiker Teil der Stadt) führenden Straße sind. Biegt man von dieser Hauptstraße ab, beginnen vielleicht so manche zu zweifeln, ob ihre Entscheidung richtig war, dieses Rustico für die Ferien zu buchen. Für alle anderen, die ländliches Leben lieben, beginnt an dieser Stelle der Aufbruch zu einem Urlaub, der nicht so sehr viel gemein hat mit einem Standardurlaub in Standardunterbringungen. Schon dieses Stückchen Weg ist ein kleines Abenteuer, denn es ist mehr ein besserer, ausgebauter Feldweg, der teilweise durch die Macchia führt. Dann steht man vor dem Rustico. Ein langgestrecktes Gebäude, dessen Kamine auf dem Dach schon anzeigen, dass man die angenehme Wärme eines offenen Kamins genießen kann, wenn man nicht die Heizung einschalten will. Fast über die ganze Länge erstreckt sich die überdachte Veranda mit einer großen Holzbank darunter, begrenzt durch große Oleandersträucher in riesigen Cotto-Töpfen.

Betritt man dann das Haus steht man in einem großen Wohnraum mit einer gemütlichen Essecke, wo locker 12 Personen Platz finden. Die großen bequeme Sofas mit den Blumenmustern, das Mobiliar im Stil „arte povera“, Licht, das durch die Verandatüren und das große Fenster flutet, das alte Deckengebälk, der Fußboden aus rotem Cotto, alles das vermittelt einfache Gemütlichkeit. Am Abend verstreuen diverse Lese- und Hängelampen sowie Wandlampen angenehme Beleuchtung, die nichts mit den leider so beliebten Neonröhren gemein haben. Ein großer Kamin, um den die Sofas gruppiert sind, lässt erahnen, wie gemütlich kühle Tage hier bei offenem Feuer sein können. Eigentlich der einzige Gegenstand, der uns in die Gegenwart zurückbringt ist ein großer Flachbildfernseher (Satellitenschüssel vorhanden, ebenso WiFi).
An den Wohnraum schließt sich eine Küche an. Anzumerken, dass es eine wirkliche Küche ist, so wie man es bis vor wenigen Jahrzehnten überall finden konnte. Eine Küche, wie sie früher der wichtigste Ort im Hause war.
Hier finden wir keine ultramoderne Küchenzeile sondern eine große Dispens (Küchenbuffet), Küchenregale, ein richtiger Kamin, der zusätzlich zum modernen Herd für Pizza, Gegrilltes oder einfach auch zum Heizen benutzt werden kann. Eine Waschmaschine und natürlich ein großer Kühlschrank ergänzen das Mobiliar. In der Mitte des Raums ein Tisch für 6 Personen, der in keiner Küche fehlen durfte. Ebenso ist eine Espressomaschine unentbehrlich. Alles Kücheninventar findet der Gast zu seiner Verfügung.

Über eine interessante Wendeltreppe im Wohnraum gelangt man in den ersten Stock, wo sich die Schlafräume befinden. Insgesamt sind es drei Schlafzimmer mit jeweils zwei Betten. In einem davon steht ein Doppelstockbett. Die Zimmer sind sehr geräumig und hell. Schade ist es jedoch, dass es nur ein Badezimmer gibt. Das soll sich aber bald ändern, wie mir Roberto, der Besitzer, erzählte. Überhaupt ist Roberto ein idealer Gastgeber, der seinen Besuchern den schönsten Urlaub bieten möchte. Ein Willkommensgruß mit lokalen Produkten, ein Handbuch für alle möglichen Fragen, die eventuell auftauchen können, das Angebot ein Abendessen zuzubereiten - für ihn ist der schönste Gedanke, das Haus mit Leben, Kinderlachen und Hundegebell zu erfüllen. Erst vor drei Jahren hat er sich mit diesem Haus einen Traum erfüllt und pian’piano (allmählich) möchte er diverse Änderungen vornehmen. Eine davon wird die abenteuerliche Wendeltreppe sein, die zwar schön zum Ansehen ist, aber mit Bedacht begangen werden will. Um die Koffer nach oben zu bringen wird die bei den Rusticos überall zu findende Außentreppe benutzt, die sich auf der Rückseite des Hauses befindet.

Hier im Garten mit seinem großen Schwimmbecken (1,10 m tief, Durchmesser 4,99 m), seinen Sonnenliegen und dem Portico, der von duftendem Jasmin überwuchert wird, wird so manchem klar, was die Worte bedeuten: Stille, die man hören kann. Am großen Tisch unter dem Portico lassen sich mit dem gemauerten Grill und sogar einem echten Holzofen wunderbare Abende mit leckerem Essen verbringen. Dann, wenn die Nacht hereinbricht, erwachen die Nachtvögel zum Leben mit ihren Rufen und vertiefen nochmals das Gefühl, man befände sich in einer anderen Welt, fernab von Stress und Hektik.

Wer gerne ausgeht befindet sich nicht weit weg von Bars, Restaurants, Strandpromenaden, den sandigen Stränden von Cupra Marittima, Grottammare oder San Benedetto del Tronto. Natürlich auch Tagesausflüge in die vielen kleinen und größeren Städte wie Ascoli Piceno oder Fermo und nicht zu vergessen, in die Monti Sibillini bieten sich von hier aus an.

Boschetto sul Mare

Contrada Sant’Andrea, 87
63064 Cupra Marittima
Whatsapp: +39 3476664420 Sig. Roberto
https://boschettosulmare.it
info@boschettosulmare.it

oder
Ulla Kastner
info@kastner-marche-ital.de

 




_________________________________________________________________________________________________

Der Zauber der Düfte und Farben

Casa di Gino

Wer den Duft von Oleander, Jasmin und all den wunderbaren Gewächsen des Südens liebt, der kann in einem Appartement dieses Hauses seinen persönlichen Garten Eden finden.
Nur ca. 1,5 km vom Meer entfernt, entlang der Straße, die das Aso-Tal durchzieht, liegt inmitten des weitläufigen Terrains einer Landschaftsgärtnerei das Haus mit einem großen Garten. Es sei noch zu bemerken, dass dieses Tal als Obst-, Gemüse und Pflanzengarten der südlichen Marken gilt. Eigentlich gibt es keine Obstsorte, die hier nicht vorkommt. Einzig Zitrusfrüchte werden nicht angebaut, wenngleich auch diese hier gut gedeihen. Da jedoch Sizilien günstigere Preise dafür anbieten kann, überlassen wir Zitrusanbau dieser Region.

Das wunderbar renovierte Haus ist aufgeteilt in 6 Appartements, alle von gleicher Größe, 45 m⊃2;. Nur ein Appartement hat 80 m⊃2;. Die Wohnungen sind auf zwei Stockwerke verteilt.
In jedem findet sich eine gut ausgestattete Küche, ebenso wie WiFi und TV mit ausländischen Programmen neben den italienischen Sendern. Da selbst im Hochsommer ein angenehmer Wind die größte Hitze vertreibt, hat man auf eine Klimaanlage verzichtet. Auch das massive Mauerwerk trägt dazu bei, die größte Wärme abzuhalten.

Im Garten lässt es sich gut in einem überdachten Freisitz frühstücken oder den Abend bei einem Glas Wein genießen. Ein gemauerter Grillplatz komplettiert die Ausstattung.
Die Appartements sind ganzjährig buchbar. Durch die Heizung ist es auch in den Wintermonaten ein idealer Verbleib.
Da sich die Casa di Gino in einer zentralen Position befindet ist der Gast schnell in den wunderbaren alten Städten. Selbst in die magischen Sibillinischen Berge bedarf es nur ca. 90 Minuten mit dem Auto und schon befindet man sich im Herzen des Nationalparks.
Nach San Benedetto del Tronto mit seinem Palmencorso ist man ca. eine halbe Fahrstunde entfernt, in einen der anheimelnden Badeorte wie Cupra Marittima oder Grottammare in noch kürzerer Zeit. Nicht zu vergessen die herrlichen kleinen Städtchen des Hinterlandes wie z.B. Ripatransone, die alle ihren mittelalterlichen Charakter bewahrt haben.
COUNTRY HOUSE CASA DI GINO
C.da S. Pietro, 101 - 63010 Massignano (AP)
tel 0735 777602 - 335 5912568
www.casadigino.net