Paradies für Genießer

Die Fülle des Herbstes

Die Diamanten auf dem Tisch – Ein kulinarischer Streifzug in Le Marche

Reisetermin 29. Okt. bis 04. Nov. 2022

Le Marche oder in deutscher Sprache Die Marken sind bisher nur Insidern bekannt und wenn es nach ihnen ginge, sollte es auch so bleiben. Wir sprechen hier von der bezauberndsten Region Italiens, die es dennoch geschafft hat, ihre Natürlichkeit zu behalten und ein echtes Italien zu bleiben – so wie wir es uns vorstellen und vor vielen Jahren vielleicht auch kennengelernt haben.
Es ist aber nicht nur die einzigartige Schönheit der Landschaft, die unendliche Zahl an Kulturgütern, die Gastlichkeit der Menschen, es sind auch die kulinarischen Erlebnisse, die ein Schlaraffenland an Genüssen sind. Erleben Sie die Diamanten auf dem Tisch: Trüffel und Kastanien, Exzellente Weine und ganz spezielle Spirituosen, preisgekröntes Olivenöl und „gekochten Wein“….die Liste ist sehr lang!

1. Tag: Benvenuto nelle Marche
Sie kommen am Nachmittag in Ihrem Hotel Villa Picena an. Nach dem Check-in und einem Welcome Drink können sie sich mit Ihrer neuen Umgebung vertraut machen oder,
je nach Ankunftszeit, kann noch ein kleiner Ausflug unternommen werden.
Zum Abendessen werden marchigianische Spezialitäten serviert. Das Hotel ist bekannt für seine exzellente Küche, also Diäten bitte auf die Zeit nach den Marken verlegen.

2. Tag: Herbst – Zeit der Fülle
In den Marken sind die Herbstmonate die wichtigste Zeit des Jahres. Es sind die Monate der Ernte.
Beginnen Sie mit der Ernte und Verarbeitung eines der wichtigsten Güter, den Oliven. Sicher haben viele von Ihnen schon Olivenölverkostungen erlebt. Wir möchten Ihnen jedoch mehr zeigen. Erleben Sie bei einem der 200 weltbesten Olivenölherstellern, Agostini, die Olivenölherstellung live. Sie beginnen am Morgen mit dem Besuch und verfolgen die Produktion von Anfang bis zu dem Moment, wo das flüssige Gold dann aus dem Rohr fließt. Dazwischen werden Sie alles über die Olive erfahren und auch, wie eine „richtige“ Ölverkostung vonstattengehen muss.
Beim Thema Oliven bleiben Sie auch. Nicht weit entfernt werden Sie in einem Agriturismo, der bereits zwei Mal als bester in Italien ausgezeichnet wurde, beim Zubereiten der Ascolanischen Oliven, der Spezialität Nr. 1 in den Marken, zusehen und, wer möchte, mitwirken.
Nachdem das Mittagessen nun mehr als verdient ist, werden Sie dabei die ganze Fülle dieses biologischen Anbaus erleben.
Nach so viel Erfahrenem ist es Zeit, sich zu entspannen. Dazu entführen wir Sie in eine andere Welt – in das antike Cupra. Ein Ort wie auf einer alten Postkarte. Lernen Sie einen der schönsten Orte über dem Meer kennen und sicher lieben! Nach einer kleinen Überraschung mit weitem Blick über das Meer geht die Fahrt zurück zum Hotel. Dort wird Sie am Abend wieder ein exzellentes Menü erwarten.

3. Tag: Vino Cotto und Anice
Man wird diesen beiden Namen schwer etwas zuordnen können. Damit sich das ändert besuchen Sie einen Hersteller in Ripaberarda dieser beiden nur original in den Marken vorkommenden Getränke. Bei Vino Cotto handelt es sich nicht um Glühwein! Von diesem Wein sagt man, er begleitet die Marchigiani von der Geburt bis zum Tod. So viel sei verraten: Sie werden u.a. einen Wein kennenlernen, der mehr als 60 Jahre gereift ist! In den wunderbar ausgestatteten Räumen, die sowohl zur Herstellung als auch zur Verkostung dienen, wird Ihnen auch die Destillation des Anice gezeigt. Dieser mit grünem Anis produzierte Digestif hat es in sich, wie Sie dann selbst testen können. Zum Abschluss dieses „hochprozentigen Besuchs“ werden Sie noch einen kleinen Mittagsimbiss einnehmen, bei dem Anis eine wichtige Rolle spielt. Nicht umsonst wurde der grüne Anis von Castignano in die Liste der wertvollen Nahrungsmittel 2018 bei Slow Food aufgenommen. Wer keinen Anis mag braucht ihn nicht zu essen oder zu trinken, dafür haben wir Ersatz.

Nun sollten Sie endlich die wunderschöne Stadt der 100 Türme, Ascoli Piceno, kennenlernen. Ganz aus Travertin gebaut gilt sie als die schönste Stadt der Marken. Bei einer Stadtführung (ca. 2 Std.) besuchen Sie nicht nur den Dom mit seinen Kulturschätzen, Sie werden erfahren, was es mit den Geschlechtertürmen auf sich hat, eine Brücke bewundern, die 89 v.Chr. von den Römern erbaut wurde und immer noch hält und schließlich über die Piazza del Popolo staunen. Dieser Platz gehört zu den 10 schönsten Plätzen in Italien und darauf befindet sich eines der 10 schönsten Jugendstil-Cafés des Landes. Wie eine Theaterkulisse mutet die Piazza an, in einer wunderbaren Harmonie der Gebäude. Wen wundert es, dass die Ascolaner sie als ihr Wohnzimmer bezeichnen. Das Café Meletti diente schon häufig für Filme, es heißt sogar, Rossini hätte hier seine Opern geschrieben. Tatsache ist, dass hier der Anisetta erfunden wurde und somit ist es fast ein Muss den Anisetta und den Caffe‘ Meletti zu trinken. Genießen Sie dann noch freie Zeit sich selbst in diesem Schatzkästchen umzusehen. Am Abend lassen Sie den Tag bei einem erstklassigen Abendessen Revue passieren.

4. Tag: Fermo – Palazzi, Römer und….made in Le Marche
Die Stadt Fermo ist ebenso wie Ascoli Piceno eine Schönheit, jedoch auf andere Weise. Hier herrschen noble Palazzi vor und geben der Stadt ein elegantes Aussehen. Auch dieser Ort hat eine mehr als 2000jährige Geschichte. Das greifbarste Zeugnis dieser antiken Stadt ist die Zisterne. Gebaut im 1. Jahrhundert n.Chr. hat sie allen Widrigkeiten der Zeit unverändert getrotzt. Sie gilt als die größte römische Zisterne nach Istanbul. Die Kathedrale auf dem Girfalco mit dem bischöflichen Park bietet einen Rundumblick vom Meer bis zum Gebirge, der Palazzo dei Priori beherbergt den eindrucksvollen Weltkugelsaal mit einer der ältesten Bibliotheken Italiens und eine Pinakothek mit einzigartigen Stücken, die Geschichte erzählen und der Palazzo degli Studi gehörte zu einer der ältesten Universitäten Italiens.
Aber nicht genug damit. Das Theater ist ein Schmuckstück und stellvertretend für alle 186! Lassen Sie den Olymp auf sich herabblicken oder testen Sie selbst die grandiose Akustik.
Man kann Fermo nicht verlassen ohne bei Regina gespeist zu haben. So werden Sie also ein kleines Mittagessen einnehmen, bei dem Sie feststellen, der Vorname Regina, in diesem Fall Königin der Küche, ist gerechtfertigt.
Kaum jemandem ist bekannt, dass aus den Marken ca. 85 % aller italienischen Schuhe stammen. Es ist nicht eine Schuhindustrie, vielmehr ist es eine enorme Anzahl an kleinen und mittleren Schuhherstellern, die den Trend für die nächste Saison weltweit bestimmen! Tods ist darunter die Nobelmarke. Nun sollten die Kreditkarten gut unter Verschluss gehalten werden, denn Sie statten dem sogenannten Fermano, dem Gebiet der Schuhhersteller einen Besuch ab. In Montegranaro und Cassette d’Ete befinden sich die Hochburgen. Wir statten hier dem Einkaufspark mit den meisten Outlets auf kleinem Raum einen Besuch ab – Tods ist auch darunter….
Am späteren Nachmittag geht es zum Hotel zurück, wo Sie auch das Abendmenü einnehmen.

5. Tag: Palmenriviera und Hochburg des Rosso Piceno
Dieser Vormittag soll nach den abwechslungsreichen mit viel Erlebtem ein wenig für Entspannung sorgen. Nutzen Sie z.B. diese Zeit für einen Spaziergang entlang der Strandpromenade von S. Benedetto del Tronto, die als Palmenriviera bekannt ist. Nicht verwunderlich, denn weit über 10.000 Palmen säumen die Promenade auf einer Länge von ca. 10 km. Wer jedoch Liebhaber italienischer Märkte ist, findet hier ein Paradies. Der größte Markt der Marken findet jeden Dienstag und Freitag statt und lässt keine Wünsche offen. Vom Modellkleid bis Kochlöffel, von teuer bis billig, hier findet jeder, was er sucht. Nicht zu vergessen, dass diese Stadt den größten Fischereihafen an der Adria besitzt und den zweitgrößten Italiens. Da das Wasser der Adria jedes Jahr aufs Neue mit der Bandiera Blu, dem Zeichen für beste Wasserqualität, von der EU ausgezeichnet wird, erstaunt es nicht, dass in den Fischhallen fangfrischer Fisch zu haben ist, der entlang der Küste der Marken gefangen wurde. Zu einem Mittagsmenu treffen Sie sich dann um auf Fischbasis eines der wichtigsten Nahrungsmittel der Marken zu genießen. Natürlich gibt es auch ein Menü für Nicht-Fisch-Esser.
Mit einem gut gefüllten Magen lässt sich eine Weinverkostung mit 6 Weinen besser verkraften. In Offida, der Hochburg des roten Rosso Piceno Superiore und des weißen Pecorino lernen Sie bei einem der renommiertesten Weinproduzenten der Marken in dessen wunderbar ausgestattetem Showroom einige der edelsten Trauben kennen. In Offida, einer der kleinen Städte, die in der Prämierung „Borghi piu‘ Belli del ’Italia“ vertreten ist, ist der Besuch der grandiosen Kirche S. Maria della Rocca quasi Pflicht. Selbst Nicht-Kirchgängern bleibt die erhabene Schönheit und die Geschichte, die mit ihr verbunden ist, lange in Erinnerung. Auch hier lockt ein Blick in eines der wirklich kleinen Theater mit gerade 180 Plätzen und das zusehen, wie die Klöpplerinnen in rasanter Geschwindigkeit aus einem Faden ein Kunstwerk machen, lässt staunen.
Danach kehren Sie ins Hotel zurück um ein weiteres kulinarisches Highlight zu genießen.

6. Tag: Amandola – Diamanti a Tavola
Dieser Tag ist vollkommen dem Trüffel gewidmet. So sehr es erstaunt, aber es ist nicht nur das Piemont mit großem Trüffelvorkommen, es sind auch die Marken. Zwei Gebiete sind dabei besonders wichtig, die Gegend in den nördlichen Marken und die Monti Sibillini. Hier in Amandola werden Sie bei dem großen Festival der Trüffel vollkommen auf Ihre Kosten kommen. Es beginnt bereits schon morgens um 10.00 Uhr, wenn die diversen Stände geöffnet werden und dauert den ganzen Tag über. Genießen Sie die Atmosphäre dieser bezaubernden kleinen mittelalterlichen Stadt. Natürlich darf dann ein grandioses Mittagessen mit Trüffeln satt nicht fehlen, zubereitet von einem Sternekoch. Es wäre schade, wenn man bei diesem Besuch in den Sibillinen die Schönheit dieser vollkommen intakten Bergwelt außer Acht lassen würde. Am Nachmittag, vor der Rückfahrt ins Hotel, werden Sie noch einen Abstecher in die älteste Marienkirche Italiens unternehmen. Die wunderschön ins Grün gebettete Kirche
Madonna dell’Ambro mit einer ganz eigenen Geschichte.
Am Abend heißt es dann zum letzten Mal: Bitte zu Tisch. Freuen Sie sich auf ein herrliches Abschiedsessen.

7. Tag: Arrivederci Marche
Es ist der Tag des Abschieds. Sie hatten abwechslungsreiche Erlebnisse und hoffentlich bleiben Ihnen viele in Erinnerung.
©ulla kastner

Min. Teilnehmerzahl 4, max. 15

andere Reisedaten auf Anfrage, jedoch ohne das Trüffelfest möglich.

Leistungen enthalten:
6 x HP im 4*Hotel mit DU/WC, Klimaanlage/Heizung, TV, Gartenanlage
3 x Mittagessen mit regionalen Spezialitäten in typischen Restaurants und im Rahmen der Verkostungen
1 x Fischessen
1 x Trüffelmenü
Verkostungen von Olivenöl, Wein, Anice und Vino Cotto
Eintritte
ständige versierte deutsche Reiseleitung
Menus für Vegetarier möglich
Transfers vor Ort ab/bis Flughafen Ancona Falconara in Kleinbussen

Nicht enthaltene Leistungen:
Anreise
Getränke außer bei der Weinprobe, bei der Anice- und Vino Cotto Verkostung, beim Trüffelmenü
Nicht aufgelistete Mahlzeiten
Trinkgelder
Rücktrittversicherung

Preis pro Person im DZ: € 1.760,00 ab 4 Teilnehmern
Preis pro Person im DZ: € 1.540,00 ab 6 Teilnehmern
Preis pro Person im DZ: € 1.470,00 ab 8 Teilnehmern
Preis pro Person im DZ: € 1.390,00 ab 10 Teilnehmern

Zuschlag (DZ zur EZ-Benutzung): + € 150,00