Im Zeichen von Trüffel und Natur


Kulturwanderreise im Zeichen des Trüffels

Der Trüffel ist für viele Feinschmecker eines der Highlights des Geschmackserlebnisses. Was viele nicht wissen, es ist nicht nur das Piemont, das für Trüffel steht! Es sind ebenbürtig die Marken (Le Marche). Da diese mittelitalienische Region nicht nur auf Platz 2 bei Lonely Planets für einen empfehlenswerten Urlaub gelistet ist, sondern auch als Geheimtipp für Italienliebhaber schon seit langem gilt, möchten wir mit dieser Reise zu einem einmaligen Erlebnis einladen. Sowohl die Feinschmecker als auch Wanderfreunde für gemäßigte Touren, Natur- und Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten. Verleben Sie eine Woche, die viel Abwechslung, Genuss und eine zauberhafte Umgebung, die Sibillinischen Berge, bietet.

1. Tag: Benvenuti im Land der Harmonie
Anreise per Flug in Ancona mit Abholung durch die Reiseleitung oder in eigenem Pkw am Fiastrasee in den Sibillinischen Bergen. Durch die zauberhafte Bergwelt ist schon die ca. 1,5 Stunden dauernde Fahrt bis zu Ihrem Hotel ein Erlebnis. Je nach Ankunftszeit kann nach dem Einchecken noch ein kleiner Ausflug oder auch einfach ein Spaziergang am See unternommen werden.

2. Tag: Trüffel und Panorama satt
Nach einem ausgiebigen Frühstück brechen Sie mit dem Trüffelexperten – und Sucher Felice zu Ihrem ersten Trüffelerlebnis auf. Zusammen mit den Hunden geht es durch Wiesen und Wälder – je nachdem, wie schnell die Hunde fündig werden. Bei der Suche folgten Sie keinen ausgeschilderten Wegen, sondern den Fellnasen. Nun können Sie selbst zusehen, wie in Gemeinschaftsarbeit von Tier und Mensch, die wertvollen Knollen nach dem Auffinden der richtigen Stelle ausgegraben werden.
Nach einer hoffentlich ergiebigen Suche kehren Sie ins Hotel Osteria del Lago zurück um dort die Weiterverarbeitung mitzuerleben. Das bedeutet, zum Mittagessen werden Sie frischen Trüffel auf dem Teller haben!
Am Nachmittag unternehmen Sie dann einen Ausflug nach Sassotetto und Ragnolo. Sie werden begeistert auf das Panorama blicken, das sich hier oben bietet. Das Piceno (der südliche Teil der Marken) liegt Ihnen nun zu Füßen.
Am Abend werden Sie genussvoll im Hotel verwöhnt mit den kulinarischen Schätzen des Gebirges.

3. Tag: Die Reise zum Mond und ins Mittelalter
Einer der wohl schönsten Ziele rund um den Fiastrasee sind die Lame Rosse. Diese eindrucksvollen und skurrilen Felsen erwecken den Eindruck, sie stünden nicht auf der Erde, sondern auf dem Mond. Dazu bedarf es einer Wanderung, beginnend an der Staumauer des Fiastrasees. Durch Steineichen-Wäldchen und Macchia (keine Bange, es ist ein Wanderweg) erreichen Sie dann diese gewaltige Formation, die sich plötzlich wie aus dem Nichts vor Ihnen auftut. (GZ. 3 Std., ca. 230 m Höhenunterschied). Nach einer kleinen Rast und der Erkundung dieser bizarren Sandsteingebilde geht es auf dem gleichen Weg zurück zum See. Von hier aus starten Sie dann zu einem köstlichen kleinen Mittagessen, bevor Sie am Nachmittag einen bezaubernden kleinen Ort besuchen, Sarnano. Schon von weitem ist das mittelalterliche Stadtbild zu sehen. Ein Städtchen, das nahezu vollständig sein ursprüngliches Gefüge behalten hat. Nicht von ungefähr zählt sie zu den „borghi più belli d’Italia“, den schönsten kleinen Orten Italiens.
Am späten Nachmittag kehren Sie dann ins Hotel zurück um sich am Abend wieder verwöhnen zu lassen mit den traditionellen Gerichten der Marche.

4. Tag: Die rebellischen Mönche und der Griff nach den Sternen
Heute werden Sie sich wieder auf eine Wandertour machen. Sie werden sich von einem kleinen Ort, Monastero, nicht weit entfernt von der Osteria, auf einen interessanten Weg zur Grotta dei Frati machen. (GZ 3,5 Std., Höhenunterschied 170 m). Durch Steineichenwälder kommt man zu einem kleinen Felsvorsprung, wo in einer großen Grotte von den „Clareni“, einem abgespaltenen, rebellischen Unterorden der Franziskaner, eine winzige Kirche gebaut wurde. Die aufrührerischen Mönche lebten hier in dieser absoluten Einsamkeit der Wälder vom ca. 13. bis 16. Jhdt. Dieser Ort kann wohl als einmalig bezeichnet werden. Hier werden Sie dann ein Picknick haben, bevor die Rückkehr zum Bus auf dem gleichen Weg erfolgt.

5. Tag: Pecorino, Klein Loreto und ein wenig Geheimnis
An Ihrem letzten Aufenthaltstag möchten wir Ihnen nicht die echte Zubereitung von Pecorino-Käse vorenthalten. Dazu begeben wir uns nach Cupi zu einem Hof, wo die alte Kunst der Käseherstellung nach alter Tradition noch gepflegt wird. Sie werden zusehen, wie aus Milch Käse und Ricotta entsteht. Dies ist keine Angelegenheit von Minuten, so dass Sie zwischen den einzelnen Herstellungsphasen eine kleine Pause haben um sich ein wenig umzusehen. Nach ca. 1,5 Std. sind die Käseformen fertig zum Reifen. Beim Verkosten dieses haus- und handgemachten Schafskäses wird Ihnen sicher gleich der Unterschied zum Industriekäse auffallen.
Gleich in der Nähe liegt mitten im Grün eine Marienwallfahrtskirche, das Heiligtum von Macereto, das im Volksmund auch Klein-Loreto genannt wird. Am späten Nachmittag kehren Sie in die Osteria zurück und werden am Abend nochmals Trüffel satt erleben!

6. Tag: Arrivederci Marche
Heute ist nun der Tag der Rückreise. Wir hoffen, Sie hatten Spaß und können neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen. Transfer zum Flughafen für die Flugreisenden.
©ulla Kastner

min. 4, max. 16 Teilnehmer (abhängig von der Zahl der EZ)

Reisedaten:
27. Juni bis 02. Juli 2022 (Sommertrüffel)
17. bis 22. Okt. 2022 (weißer Trüffel, Aufpreis + 50,00 €)

Leistungen enthalten:
5 x HP in der Osteria del Lago, Bad/WC, Fön, Heizung, TV, Seenähe, umfangreiches Frühstück
3 x Mittagessen in landestypischen kleinen Restaurants
1 x Picknick, bei schlechtem Wetter im Restaurant
2 x Trüffelsuche (je ca. 1,5 Std.)
2 x Wanderungen, machbar für jeden
1 x Pecorino Käse Herstellung
Alle Ausflüge
Alle Transfers ab/bis Ancona oder Bahnhof in Ancona mit Kleinbus(sen)
Ständige Reisbegleitung und lizensierter Wanderguide

Nicht enthalten:
Anreise
Ev. Eintritte
Getränke mit Ausnahme von Mineralwasser und Espresso zu den Mahlzeiten
Private Ausgaben

Bitte beachten Sie, dass Wanderschuhe unbedingt erforderlich sind. Vorzugsweise auch Wanderstöcke.
Es handelt sich zwar um keine schweren Wanderungen, jedoch ist die Reise für Menschen mit Gehbehinderung nicht gut geeignet.

Preise:
€ 1.520,00 p.P. im DZ ab 4 Personen
€ 1.350,00 p.P. im DZ ab 6 Personen
€ 1.220,00 p.P. im DZ ab 8 Personen
€ 1050,00 p.P. im DZ ab 10 Personen
DZ als EZ € + 125,00



(C) 2019 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken