Eine besondere Wanderreise auf antiken Spuren

Zu Fuß entlang der Königin der Straßen – die Via Appia Antica

1.Tag: Anreise - die Castelli Romani

Abholung am Flughafen in Rom. Bevor Sie die Fahrt nach Castel Gandolfo zu Ihrem Hotel antreten, möchten wir Ihnen zunächst eine kleine Überraschung bereiten, die in keinem Reiseführer zu finden ist und welche die Grandezza der Königin der Straßen original zeigt (Abhängig von der Ankunftszeit). Fahrt zum Hotel in die Albaner Berge, zum Albaner See. Abendessen im Hotel mit Spezialitäten der Region Lazio.
Ca. Gehzeit 30 Min, 10 m

2. Tag: Vulkanische Ursprünge
Am Vormittag unternehmen Sie eine Wanderung ab Nemi, das nahe der
Via Appia Antica liegt, hinab zum Nemisee, dem Spiegel der Diana. Dies ist ein schöner panoramareicher Weg um den - im Gegensatz zum Albaner See - unbekannteren aber landschaftlich reizvolleren See. Auf diesem
unbekannteren aber landschaftlich reizvolleren See. Auf diesem Wanderweg werden Sie herrliche Ausblicke auf den See genießen, der vulkanischen Ursprungs ist. Hier besuchen Sie das Museum der Schiffe des Caligula. Staunen Sie, was dieser nicht zu Unrecht verrufene Kaiser sich hier an Schiffen erschaffen hatte.
Unser Weg führt hinauf nach Genzano, wo Sie ein kleines Mittagessen einnehmen.
GEZ 3,0 Std., 230 m
Am Nachmittag erwartet Sie eine eindrucksvolle Besichtigung einer besonderen Kirche, der Rotonda und der Zisternen von Albano. Rückkehr und Abendessen, jedoch nicht im Hotel sondern in einem ganz besonderen Restaurant.

3. Tag: Roma Eterna
Der Vormittag ist Ostia Antica gewidmet, der einstigen großartigen Hafenstadt, die ca. 400 v. Chr. entstand, deren Ursprünge aber immer noch ungeklärt sind.
Hier ist noch heute das damalige römische Leben gut nachvollziehbar und wohl kein Besucher bleibt unberührt von den Monumentalbauten, die teilweise sehr gut erhalten sind.
GEZ ca. 2,5 Std., 10 m
Gemeinsamer Mittagsimbiss, bevor Sie dann eine ganz besondere Wanderung unternehmen. Auch hier möchten wir nicht mehr verraten, denn es sollten zumindest noch einige Orte nicht dem Verfall durch Massentourismus preisgegeben werden.
GEZ ca. 2,0 Std., 20 m
Nach diesem Tag mit vielen neuen Impressionen kehren Sie in die Albaner Berge zurück. Abendessen in einem Restaurant mit besonderen Spezialitäten.

4. Tag: Wo das Unerwartete Sie erwartet
Am Morgen brechen Sie auf in Richtung Terracina. Diese Strecke führt jedoch zunächst nach Ninfa. In der Pontinischen Ebene liegt der Zaubergarten, der als weltschönster Garten nach englischer Art gilt.
Tausende von verschiedenen Pflanzen und Bäumen wachsen hier zwischen den Ruinen der jahrhundertealten Bauten der Familie Gaetani und vermitteln den Eindruck einer unendlichen Ruhe. Das Zusammenspiel der Farben und Düfte bietet eine wahre Oase für die Sinne und es wird überdeutlich, weshalb er Zaubergarten genannt wird. Mit einer speziellen Führerin des Gartens werden Sie den Rundgang starten.
GEZ ca. 1,5 Std., 10 m
Danach folgen wir der sich windenden Straße hinauf nach Sermoneta mit einem der wenigen vollkommen intakt gebliebenen Castelli. Hier, unterhalb der Festung, genießen Sie ein wunderbares Mittagessen, bevor es dann nach Norba weitergeht. Hier werden Sie beeindruckende Impressionen bei einer Wanderung durch die antike Vorgängerin von Norma gewinnen, die hoch über der Pontinischen Ebene thront und bereits rund 500 Jahre v. Chr. latinische Kolonie war. Dieses Ausgrabungsgebiet ist nahezu unbekannt und wird den Besucher in Staunen versetzen (GEZ 1 Std., 50 m), nicht nur wegen seiner Position sondern auch wegen seiner unglaublichen Geschichte. Den Tag beschließt die Weiterfahrt nach Terracina, wo Sie Ihr nächstes Hotel beziehen werden. Abendessen im Restaurant in dieser bezaubernden Stadt am Meer.

5. Tag: Wunderwerke der Menschen und der Natur
Anxur – diesen Namen gaben die Volsker der Stadt Terracina bereits 500 v.Chr. Sie bildete einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt und trennte die Pontinische Ebene von derjenigen von Fondi durch das Gebirge der Monti Ausoni, die hier bis an die Küste reichen und der Stadt eine phantastische Kulisse geben. Unsere Wanderung beginnt auf dem Monte S. Angelo in der großartigen Anlage des Jupiter-Tempels (GEZ 2 Std., 80 m). Rückkehr in das historische Zentrum, wo wir noch die wunderbaren Überreste dieser genialen Straße bewundern können. Mittagessen und Nachmittag zur freien Verfügung um sich am Meer zu sonnen oder diese interessante Stadt zu erkunden, in der Antike und Neues aufeinander treffen. Abendessen im Restaurant.

6. Tag: Aha-Erlebnisse!
Am Vormittag unternehmen wir von Terracina aus die Fahrt nach Sperlonga, besser gesagt zur Villa des Tiberius und der dazugehörigen Grotte. Im angrenzenden Museum finden sich die gigantischen Fundstücke der Skulpturen, welche die Grotte einst schmückten. Dazu entsprechende Nachbildungen, die uns eine klare Vorstellung der vollständigen Marmorskulpturen liefern und uns wieder einmal über die genialen Monumente und Skulpturen der Römer staunen machen. Nach dem Besuch des Museums und der Grotte nehmen Sie einen bezaubernden Weg, der den Blick über die ganze Anlage, das Meer und bis hin nach Sperlonga bietet. (GZ. 1,5 Std., 80 m)
Die Wanderung nach Sperlonga im Anschluss, entlang des weißen Sandstrandes bringt Sie zu dem Städtchen, das charmanter kaum sein kann. GEZ 1 Std. 0 m
Am Nachmittag setzen wir die Fahrt zunächst fort durch eine Landschaft die verblüfft. Hier treffen Sie auf ein ca. 2,5 km langes Originalstück der Via Appia Antica. Sie werden auf diesem Stück den ausgefahrenen Radspuren der hier entlang ziehenden Römern folgen und unschwer Jahrtausende zurück versetzt werden.
Entlang der Küste, auf der Via Flacca, geht es dann zurück nach Terracina. Abendessen mit Spezialitäten der Region im Restaurant.

7. Tag: 150 Bogen und römisches Theater
Der Vormittag gehört Minturno. 150 Bogen eines Aquädukts künden die Nähe von Minturno an. Leider nicht konserviert, aber nicht minder beeindruckend das gewaltige Werk, das in dieser Ebene zwischen der Ära der römischen Republik und der Kaiserzeit geschaffen wurde. Ein sehr gut erhaltenes römisches Theater jedoch und ein Abschnitt der Appia Antica innerhalb des Archäologischen Parks erzählen vom damaligen Leben, bevor Sie in unsere heutige Zeit zurückkehren. GEZ 1 Std, 10 m
Nach einem kleinen Mittagsimbiss in rustikaler Umgebung geht es dann zu Fuß durch den Parco di Gianola, wo Sie einem Weg der Oasi Blu folgen, der ebenso facettenreich wie romantisch ist. GEZ 1,0 Std., 90 m
Rückfahrt dann ins Hotel und zu einem letzten Abendessen im Restaurant.

8. Tag: Arrivederci Appia Antica
Je nach Abflugzeit fahren Sie zurück zum Flughafen nach Rom. Sie nehmen Abschied von einem Teil Italiens, der so nahe der Hauptstadt und doch so fern der touristischen Landkarten ist.
©Ulla Kastner

Min. 4, max. 15 Teilnehmer

Reisedaten:
07. bis 14. Juni 2020
13. bis 20. Sept. 2020

Leistungen enthalten:
3 x Ü/F im 4*-Hotel in Castel Gandolfo (Hotel Castelvecchio)
4 x Ü/F im 4*-Hotel in Terracina ( Hotel Mediterraneo)
Alle Abendessen
4 x kleines Mittagessen
1 x Picknick
Eintritt und Führung in Ninfa
Alle Transfers vor Ort in Kleinbussen
Ständige deutsche Reiseleitung und Wanderguide

Leistungen nicht enthalten:
Anreise
Eintritte und Getränke
Alle nicht aufgeführten Mahlzeiten
Private Ausgaben

Preis pro Person im DZ: € 1.395,00 ab 10 Personen
Zuschlag für DZ als EZ: + € 150,00

Bei weniger Teilnehmern:
Preis pro Person im DZ: € 1.895,00 ab 4 Personen
Preis pro Person im DZ: € 1.650,00 ab 6 Personen